Die Schule der Sufi-Lehren bietet eine kostenlose Unterweisung in die Lehren der fünf Hauptorden an – der Naqshbandi-, Mujadidi-, Chishti-, Qadiri- und Shadhili-Orden- mit besonderer Betonung des Mujadidi-Ordens. Die Schule wurde gegründet von Sheikh Hazrat Azad Rasool (ra), der am 7. November 2006 starb. Das Institut, das jetzt unter dem Namen der „Schule der Sufi- Lehren“ geführt wird, hat Zentren in aller Welt, mit Schülerinnen und Schülern in vielen Ländern: in Kanada, Brasilien, Russland, Kasachstan, Kirgisistan, Australien, Neuseeland, Bangladesch, Pakistan, Polen, England, USA, Italien, Deutschland, Ägypten, Tunesien, Äthiopien, Malaysia, Singapur und Oman.

Es ist Tradition in Sufi-Orden, dass die Arbeit kontinuierlich fortgeführt wird. Hazrats Sohn und Stellvertreter (Khalifa), Sheikh Hamid Hasan leitet jetzt das Institut der „Suche nach Wahrheit“ und die „Schule der Sufi-Lehren“ und sorgt für die Aufnahme (Initiierung) und die Führung derjenigen, die den Sufi Weg gehen. Das wesentliche Ziel der Schule ist es, die Übungen so zu lehren, dass alle ernsthaft Suchenden Zugang haben, zu den großen Gewinnen und den Segen des Sufi Weges.

Die Schule möchte, dass die Schülerinnen und Schüler eine ernsthafte und regelmäßige Anstrengung unternehmen, die Übungen der Meditation und Rezitation anzuwenden, da mit ihnen das Selbst entwickelt und gereinigt wird. Mit einem allmählichen und ausdauernden Programm der Meditation und Rezitation werden die Schülerinnen und Schüler kultiviert und beginnen ihr Verhältnis zur Welt und zu ihrem Schöpfer auf neue Arten zu verstehen.


Die Übungen werden in Übereinstimmung zur Sunna, der Verhaltens- und Lebensweise von Prophet Mohammed (SAWS) durchgeführt. Sie wurden durch nachfolgende Sufi Lehrer (Sufi Sheikhs) mit Bedacht weiterentwickelt, damit sie für die modernen Gesellschaften relevant und wirkungsvoll bleiben. In unserem Orden ist es nicht notwendig, Muslim bzw. Muslima zu werden um diese Lehren zu erhalten. Ein einzigartiges Anliegen der Schule ist das Ziel, einige der früher als esoterisch angesehenen Lehren, zu einem geeigneten Zeitpunkt, vom Osten in den Westen zu bringen.